Hallo!
Verpasse endlich nichts mehr: Melde dich jetzt bei zwigge.de an!
 
Zugangsdaten vergessen
Kostenlos registrieren
Trump - der Spiegel der USA
Wenn in früheren Jahren ein US-Präsident irgendeiner Gruppierung zuwider war, wurde er über kurz oder lang abgeknallt. Lassen wir uns überraschen.
Die bürgerfreundlichen Waffengesetze der USA sind auf jeden Fall förderlich.Lachen
30.01.2017, 21:46
Re: Trump - der Spiegel der USA

Manata hat geschrieben:

Wenn in früheren Jahren ein US-Präsident irgendeiner Gruppierung zuwider war, wurde er über kurz oder lang abgeknallt. Lassen wir uns überraschen.
Die bürgerfreundlichen Waffengesetze der USA sind auf jeden Fall förderlich.Lachen


Wie viele Präsidenten wurden denn abgeknallt?

30.01.2017, 23:01
Rindvieh
Teamleitung
Fallen mir auf Anhieb auch nicht viele ein.

Dennoch bin ich gespannt, wie es mit ihm, den Vereinigten Staaten von Amerika, dem Rest der Welt und der Wirtschaft weitergeht. Erst die Mauer, dann der Einreisestopp für Muslime (hierüber kann man streiten, ob es gut oder nicht ist). Sicherlich mal ein Machthaber, der seine Wahlversprechen auch umsetzt. Daran könnten sich durchaus ein paar ne Scheibe abschneiden.
Irgendwie lässt mich jedoch der Glaube nicht los, dass uns dieser selbstverliebte Rentner auf Dauer ins Unglück stürzen wird. Welche Rolle Russland dabei spielt, ist auch offen.
30.01.2017, 23:18
Das Einreise verbot? Der Mauerbau? Beides ist Quark. Obama hat ganze 12000 Syrer aufgenommen. Und zu Mexiko gibt es bereits eine Mauer die von Mexiko ausgeht. Ob die Trump jetzt Masiv baut oder nicht macht da kein Unterschied. Eine Masive Mauer wäre aber besser denn jeder kennt die Fluchthelfer Geschichten aus Mexiko bei denen jährlich 1000-de Menschen drauf gehen! Fazit ist. Es wird nur als Dummfang für die Deutschen aufgezogen. Und außerdem, welcher Ami will z.B in den Iraq. Wenn man da mit kurzen Hosen rumrennt dann wird man eingesperrt und wenn du dann noch einer Frau hinterher pfeifst oder ein kühles Bier trinkst dann kannst du sicher sein das du nie wieder das Tageslicht siehst. Die Einreise Verbote gelten nämlich für die Länder in denen der Dschihad die Menschen via obscure Denkverbote die Menschen auf unmenschliche Weise ausgedüngt werden. Das ist das was in den Medien nicht mitberichtet wird.
31.01.2017, 13:47
Re: Trump - der Spiegel der USA

Jochaan hat geschrieben:

Manata hat geschrieben:

Wenn in früheren Jahren ein US-Präsident irgendeiner Gruppierung zuwider war, wurde er über kurz oder lang abgeknallt. Lassen wir uns überraschen.
Die bürgerfreundlichen Waffengesetze der USA sind auf jeden Fall förderlich.Lachen


Wie viele Präsidenten wurden denn abgeknallt?


Es gibt 21 Attentate auf Präsidenten . Vier Präsidenten starben bei den verübten Attentaten oder an deren Folgen:
Zwei Präsidenten wurden durch Attentate verletzt:.
Genügt das?

31.01.2017, 20:05
Re: Trump - der Spiegel der USA

Manata hat geschrieben:

Es gibt 21 Attentate auf Präsidenten . Vier Präsidenten starben bei den verübten Attentaten oder an deren Folgen:
Zwei Präsidenten wurden durch Attentate verletzt:.
Genügt das?


Keine Ahnung, ob das genügt. Wenn man den Friedensnobelpreisträger Obama, der während seiner gesamten Amtszeit Kriege geführt hat, abgeknallt hätte, hätte zumindest mich persönlich das jetzt nicht allzu sehr geschmerzt.
Ändert aber nichts daran, dass Deine Aussage Unsinn ist, denn die über 90% nicht abgeknallten Präsidenten waren sicherlich ausnahmslos auch irgendjemandem zuwider, wem auch immer.
Unsinn ist Deine Aussage ebenfalls in Bezug auf die "bürgerfreundlichen Waffengesetze". Als wenn jemand, der über die Logistik verfügt, die für ein Attentat auf den US-Präsidenten nötig ist, auf die legale Zulassung seiner Waffe angewiesen wäre. Mit den Augen rollen
Oder aber das ganze sollte nur wieder einer dieser "Trump-ist-voll-scheiße-aber-warum-genau-ist-eh-wurst"-Beiträge sein, die bei den politisch korrekten Bessermenschen neuerdings zum guten Ton gehören. Gähn!

(Die Attentatsliste wäre allerdings trotzdem mal ganz interessant.)

31.01.2017, 23:57
Donnerwetter bist Du schlau.
01.02.2017, 21:04
Als der große Maestro Donald im Radio mit seinem mehrfach trompeteten "Amöwka föööhst!" zu hören war, kam mir so ein altes deutsches Volkslied in den Sinn. Im Text kamen Begriffe wie "Deutschland", "alles" und "über" vor. Weiß nicht mehr wie's heißt.

Ist aber irgendwie vergebliche Liebesmüh. Bei Eingabe der Suchbegriffe "Erdogan" und [Name eines am 20.04. in Österreich geborenen Knilches] eingibt, kommen doch deutlich mehr Treffer, in Form von Fotomontagen, als bei Trump und [~].

Nun ja. Wie haben die Dead Kennedys noch gleich geträllert? "California...uber alles!"

Und damit beginnt der Club der toten Präsidenten auch schon. Wer weiß mehr?
PS: Ich wollte ja erst "Hitler" schreiben. Aber meine Swype-Tastatur macht immer "Kitzler" draus. Die Sau!
01.02.2017, 23:03

Schreibe eine Antwort

Erweiterte Antwortseite öffnen